1. Startseite
  2. >Für Produkthersteller
  3. >Der Ausschreibungstext

Der Ausschreibungstext



Planer nehmen bei Bauprojekten einen maßgeblichen Einfluss auf die Produktwahl.

Mit der Veröffentlichung eines Kataloges auf AUSSCHREIBEN.DE unterstützen Sie Planer genau dann, wenn sie Ihre Produktinformationen und Ausschreibungstexte benötigen. Täglich nehmen über 9.000 Architekten, TGA-Planer, Ingenieure und Handwerker den Service von AUSSCHREIBEN.DE in Anspruch. Mit einem Katalog auf AUSSCHREIBEN.DE erhöhen Sie die Chance, dass Ihre Ausschreibungstexte in Leistungsverzeichnissen verwendet und später auch verbaut  werden.

Lesen Sie hier, warum der Planer Ausschreibungstexte von Produktherstellern benötigt und was einen guten Ausschreibungstext ausmacht.

Warum sind gute Ausschreibungstexte so wichtig?

 

Für die Ausschreibung der Bauleistung erstellt der Planer Leistungsverzeichnisse mit Beschreibungen der gewünschten Leistungen und zugehörigen Mengenangaben. Ein vorgefertigter, guter Ausschreibungstext des Produktherstellers spart Zeit und verhindert Fehler.

Der Planer erhält hierauf viele gute Angebote. Eine gut beschriebene Leistung führt zu weniger Missverständnissen.

Damit reduziert sich auch die Anzahl von Nachträgen im Bauprozess. Im Zuge der Kostenkontrolle und Einhaltung der Kostenvorgaben ist dies eine wichtige Komponente, die der Planer immer im Blick behalten muss.

Was muss ein guter Ausschreibungstext enthalten?


Der Ausschreibungstext muss...

... das Produkt / die Leistung klar, vollständig und eindeutig beschreiben.


... technisch und juristisch korrekt sein.


... alle kostenrelevanten Faktoren enthalten.

VOB - Ausschreibungstext

Was die VOB zum Ausschreibungstext sagt


"Die Leistung ist eindeutig und so erschöpfend zu beschreiben, dass alle Bewerber die Beschreibung im gleichen Sinne verstehen müssen und ihre Preise sicher und ohne umfangreiche Vorarbeiten berechnen können."
(VOB/A §7.1.1)

Wofür braucht der Planer Ihren Ausschreibungstext?

Der Ausschreibende kann nicht alles wissen - Sie sind der Fachmann in Ihrem Gewerk.

Das Leistungsverzeichnis (LV)

In einem Leistungsverzeichnis werden die einzelnen Leistungen eines Bauvorhabens sinnvoll aufgegliedert und beschrieben. Meist geschieht dies in Bau-Teillosen, die sich nach den Baugewerken richten. Die sprachliche Form ermöglicht dem Anbieter, eine verlässliche Kalkulation seiner Leistungen zu erstellen.


Aufbau

Basierend auf der Ausführungsplanung (doch sehr oft bloß auf der Entwurfs- oder der Genehmigungsplanung) wird das Bauvorhaben in einzelne Teilleistungen sowie in Baulose aufgegliedert, welche sich meist an den Baugewerken orientieren. Diese Teilleistungen werden fachlich korrekt beschrieben. Die Beschreibungen werden entweder aus einem eigenen Positionsfundus gezogen oder dem eines Leistungstextanbieters entnommen und dem aktuellen Bauvorhaben angepasst. Die einzelnen Leistungspositionen werden danach auf Korrektheit und der gesamte Leistungskatalog auf Vollständigkeit geprüft, bis er den Ausschreibungsunterlagen beigefügt werden kann.

Beispiel eines Leistungsverzeichnisses

Welche Vergabearten gibt es?

Öffentliche Ausschreibung

Öffentliche Ausschreibung – ein unbeschränkter Bieterkreis wird zur Einreichung von Angeboten aufgefordert.

Beschränkte Ausschreibung

Beschränkte Ausschreibung – eine beschränkte Zahl von Unternehmen wird zur Einreichung von Angeboten aufgefordert.

Freihändige Vergabe

Freihändige Vergabe – Bauleistungen werden ohne ein förmliches Verfahren vergeben. Diese Vergabeart kann bei Bauleistungen für Wohnzwecke bis zum Schwellenwert von 100.000 Euro angewandt werden.

Direktauftrag

Direktauftrag – unter dem Schwellenwert von 3.000 Euro muss kein Vergabeverfahren durchgeführt werden. Der Auftrag kann direkt vergeben werden.

Merksatz für die Erstellung eines guten Ausschreibungstextes: "So viel wie nötig - so wenig wie möglich"

Beispiel Produktbeschreibung vs. Ausschreibungstext

Gibt es den perfekten Ausschreibungstext?

Kurz gesagt: Nein. Viel zu oft kommt es bei der Auslegung der Leistungsbeschreibungen noch zu Missverständnissen zwischen Ausschreibenden und Bietern. Diese werden sich auch nie komplett ausräumen lassen, selbst wenn die Vorgaben der VOB detailgenau eingehalten werden. 

Allerdings können viele dieser Missverständnisse tatsächlich vermieden werden. Als Faustregel für einen guten Ausschreibungstext gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Dies und was bei der Erstellung einer kompakten und zugleich aussagekräftigen Leistungsbeschreibung außerdem noch beachtet werden sollte, lesen Sie im gratis Whitepaper "Von der Produktinformation zum Ausschreibungstext".


Jetzt WHITEPAPER anfordern

Sie möchten den Planer mit guten Ausschreibungstexten unterstützen?
Starten Sie jetzt mit einem Katalog auf AUSSCHREIBEN.DE.

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an oder vereinbaren Sie einen persönlichen Präsentationstermin.